Lobster Experten Fragen

Varianten im Betrieb

Während EAI oder ETL praktisch nur als Installation im eigenen Hause sinnvoll sind, ist das bei EDI längst nicht so klar. Immerhin wird hier sehr viel mit der Außenwelt kommuniziert. Und im Gegensatz zu EAI müssen bei EDI auch nicht zwingend eigene Systeme direkt zugreifbar sein, es reicht oft, wenn Dateien ex- und importiert werden können (Datenmanagement). Daher haben wir hier eine ganze Bandbreite von Möglichkeiten, wie EDI realisiert werden kann:

Inhouse in Eigenregie
Bei Ihnen vor Ort wird nicht nur die Software installiert, sondern Sie übernehmen auch den Aufbau der Kommunikation und die Abbildung der diversen Prozesse, wie zum Beispiel Datenkonvertierungen. Der Software-Hersteller wird Ihnen sicher mit seinem Support zur Seite stehen, aber das war’s dann auch schon.
>> zu den DETAILS

Inhouse mit Dienstleistung
Alles läuft bei Ihnen vor Ort, aber der SW-Hersteller (oder ein unabhängiger Dienstleister) setzt für Sie die verschiedenen Anbindungen auf. Sie monitoren das Ganze, und bei Problemen oder Änderungswünschen kommt wieder der Dienstleister ins Spiel.
>> zu den DETAILS

SaaS – Software as a Service (neumodisch auch Cloud Computing genannt)
Hier wird die Installation selbst ausgelagert, ein Anbieter stellt also Hardware und Infrastruktur zur Verfügung und kümmert sich um die Pflege, wie z.B. das Einspielen von Updates. Alles bedienen und die Prozesse aufsetzen können Sie selbst-, über das Internet.
>> zu den DETAILS

EDIaaS
Nicht nur der Betrieb des Systems und die Administration, sondern im Prinzip die gesamte Arbeit wird ausgelagert. Ein Dienstleister betreibt die SW in seinem Rechenzentrum, bindet Ihre Geschäftspartner an und setzt Konvertierungen und weitere Prozesse auf. Sie schicken ihm nur noch Daten für Ihre Partner ins System und bekommen von ihm deren Daten zugesandt.
>> zu den DETAILS

Die Kommunikation – Freies Internet oder VAN?
Zu EDI gehört auch die Kommunikation, hier haben wir auch zwei Varianten: Sie können Daten über das ganz normale Internet schicken oder über ein sogenanntes VAN, ein Value Added Network, das neben der reinen Datenübertragung noch ein paar zusätzliche Leistungsmerkmale hat, wie zum Beispiel sichere Übertragungen.
>> zu den DETAILS

Sie möchten sich nicht selbst im Detail mit dem Thema beschäftigen, haben aber entsprechende Anforderungen in Ihrem Unternehmen? Dann geht es hier direkt zu den Datenmanagement Spezialisten!