Lobster Experten Fragen

BMEcat

Was ist das?

Da lassen wir erst mal die Homepage des BMEcat-Projektes zu Wort kommen:

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), Frankfurt a.M., hat eine Initiative zur Entwicklung eines Standards zur elektronischen Datenübertragung für Produktkataloge gestartet, an der sich namhafte Unternehmen mit viel Engagement beteiligt haben. […] Zurzeit liegt der BMEcat in der Version „2005 final draft“ zum Public Review vor. In dieser Phase soll die neue Version durch die Praxis überprüft und eventuelle Fehler gefunden werden. BMEcat 2005 erschließt weitere Branchen und Produktgruppen für den elektronischen Austausch von Produktinformationen. […] BMEcat schafft die Basis für die einfache Übernahme von Katalogdaten aus den unterschiedlichsten Formaten und insbesondere die Voraussetzung, um in Deutschland den Warenverkehr zwischen Unternehmen im Internet voranzubringen. Der XML-basierte Standard BMEcat wurde in vielen Projekten erfolgreich umgesetzt.

Diese Version 2005 ist nach wie vor aktuell und wird auch im openTRANS-Standard mit genutzt. Das heißt, Elemente aus BMEcat 2005 sind auch in den openTRANS-Strukturen zu finden. Sogar die Schemata sind miteinander verknüpft. Oben steht ja schon, dass der Nachrichtenstandard BMEcat XML-basiert ist.

Was kann BMEcat?

Sehen wir uns mal den groben Aufbau der BMEcat-Struktur an:

BMEcat
Struktur BMEcat 2005, dargestellt in Lobster_data

 

Das Wichtigste zu dieser Struktur zusammengefasst:

  • Die Struktur ist ziemlich groß. Alles in allem hat sie über 2500 Elemente (im Baum weitgehend fortlaufend durchnummeriert).
  • Es gibt drei Typen von BMEcat-Dateien, die man unterhalb des Knotens Choice-228 sehen kann. Eine Choice (der Ausdruck kommt vom XML-Schema) bietet immer eine Alternative von Elementen, von denen jeweils nur eines vorkommen kann. Also kann hier nur einer der folgenden Inhalte übermittelt werden:
    • ein kompletter (neuer) Katalog (T_NEW_CATALOG)
    • ein Produktupdate (T_UPDATE_PRODUCTS)
    • ein Preisupdate (T_UPDTE_PRICES)
  • Will heißen, tatsächlich genutzt wird pro Datei immer nur ein Teil der Gesamtstruktur. Selbst ein kompletter, neuer Katalog besteht insgesamt nur aus etwa 1500 Elementen. Und auch von denen wird immer nur ein kleiner Teil auch wirklich in der Datei erscheinen. Dafür aber bestimmte Elemente sehr oft.
  • Ein kompletter Katalog besteht hauptsächlich aus drei großen Teilen:
    • die Kataloggruppen
    • die Produkte
    • die Zuordnung, welche Produkte in welchen Kataloggruppen eingeordnet sind
  • Updates beinhalten nur die nötigsten Informationen. Ein Produkt-Update beinhaltet zwar im Prinzip alle Daten zu Artikeln inklusive ihrer Einordnung in Kataloggruppen, aber keinerlei Änderungen an bestehenden Gruppen. Und Preisupdates beschränken sich auf wenige Grundinformationen zu Produkten und eben die Preisangaben. Ändert sich etwas an den Kataloggruppen, ist ein kompletter, neuer Katalog fällig.
  • Kataloggruppen können genau einer übergeordneten Gruppe im Sinne einer Baumstruktur zugeordnet werden. Produkte dagegen können vielen unterschiedlichen Kataloggruppen angehören.
  • Unabhängig von obigen drei Typen gibt es gewisse allgemeine Informationen im Header, wie z.B. den betroffenen Katalog, die Sprache, beteiligte Parteien usw.
  • Reichen einem die im Standard verfügbaren Elemente nicht aus, können sogenannte „User defined extensions“ vereinbart werden. Dies ermöglicht bedarfsgerechte Erweiterungen des Formats. Dazu müssen sich aber alle beteiligten Parteien abstimmen!

Wer benutzt so was und was kostet es?

Eigentlich jeder, der Katalogdaten austauschen will. Allen voran sicher das produzierende Gewerbe und der Handel. Laut Selbstdarstellung des BME ist das Format inzwischen der „de facto Standard für den Austausch elektronischer Produktkataloge“ und vor allem im deutschsprachigen Raum verbreitet, aber man will natürlich expandieren. (Quelle)
Die Nutzung des Formats ist kostenlos. Nach (ebenfalls kostenfreier) Registrierung auf der Homepage erhält man Zutritt in den Download-Bereich, wo einem dies mitgeteilt wird. Außerdem stehen dort Formatbeschreibungen zu den verschiedenen Versionen in unterschiedlichen Dateiformaten zur Verfügung, unter anderem PDF und XSD.